You are not logged in.

:thumbsup: Vor dem Erstellen von Beiträgen bitte sicherstellen, dass die jeweils aktuelle Software-Version verwendet wird: Bogart für Windows 11.5/10.8/9.14/8.19/7.22/6.24 :!: / Casablanca-3 = BogartSE 11.5/10.8/9.14/8.19/7.22/6.24/5.28 (nur mit Arabesk 6/7) :!: / DVC/Enterprise = RelaxVision 5.9k :!:

Dear visitor, welcome to MacroSystem Support Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

friedenau61

Forum Profi (sehr viele Beiträge)

  • "friedenau61" is male
  • "friedenau61" started this thread

Posts: 834

Date of registration: Jun 20th 2011

About me: Ich habe mich nur doch durchgerungen, dass Studio Pro zu kaufen. Bei Bogard fehlt mir nur das Aufteilen nach Zeit (10 Sek, 30 Sek) für Nicht-DV-Material, auch wenn hier die Meinungen unterschiedlich sind.

Location: Berlin, Deutschland

Thanks: 212 / 244

  • Casablanca-4 Studio(Pro)
    Casablanca S-6000
    DVC-1500
  • Send private message

1

Friday, June 5th 2020, 3:34pm

Anregungen für das Nachvertonen

Hallo Forum,
auch wenn ich schon lange filme, bereitet mir bei manchen Arten von Filmen (Sightseeing, Messen) die Art des Nachvertonen einige Probleme.
Da jeder andere Ansichten für seine Filme hat, will ich auch keinen Ratschlag, sondern nur mal ein paar Anregungen.
Ich habe hier schon mehrfach gelesen, dass einige den ganzen Originalton auf stumm schalten. Mache ich auch, wenn ich Aquarien oder Museen filme. Da spreche ich nur noch rauf, so ich es für sinnvoll finde, bei auch mir unbekannten Fischen texte ich das. Das ganze

wird mit passender Musik unterlegt. Für meine reinen privaten Filme findet man ja viel auf YouTube. Will ich den Film hochladen, nehme ich freie Musik, die YouTube auch anbietet. Die Highland-Musik, die ich habe, kann ich nicht mehr hören.

Bei meinen Eisenbahnfilmen nehme ich nur noch den Originalton. Habe ich Standbilder, oder bei Vor- und Nachspann, nehme ich Ton von einzelnen Szenen, die in dem Moment passen. Auch wenn manchmal das Windgeräusch dominiert.

Ich schneide gerade (endlich) meine drei Besuche bei der Expo in Hannover. Das erste Ansehen war für mich grauenvoll, denn ich unterlege den Film mit etwas passender Musik, die ich nicht zu laut abspiele, weil ich hier sehr viel Standbilder habe. Parallel habe ich den
Originalton, denn manche Geräusche möchte ich, bloß ist die Lautstärke teilweise sehr unterschiedlich. Ich hatte den Ton schon runtergepegelt. Ich habe mich jetzt entschieden, den Originalton stumm zu schalten und die Szenen, die ich gern mit Originalton haben möchte z.B. bei Musikgruppen, Maschinen mit Geräuschen oder Wasserfällen kopiere ich den Ton zur Nachvertonung. Dann muss ich nur bei diesen Szenen die Musikspur auf stumm schalten. Macht wohl weniger Arbeit. Muss bloß sehen, ob mir das dann so gefällt und was meine Frau dann sagt, wenn die sich den Film ansehen muss.

Bei Städtereisen, etc. möchte ich schon häufiger etwas vom Originalton hören, denn Straßengeräusche finde ich manchmal passend. Hier unterlege ich ein Teil des Filmes auch nicht mit Musik, weil das auch manchmal nervt.

Als Memo für mich spreche ich beim Filmen auch manchmal etwas rauf. Ich schreibe mir ja immer ein Skript, wo ich die Info übernehme. Dann schalte ich den Originalton der Szene stumm, und versuche hier meinen am PC gesprochenen Text unterzulegen.
Familienfeiern filme ich nicht. Wenn ich auf Volksfesten, etc. Musikgruppen filme, nehme ich natürlich nur den Originalton. Dabei stelle ich immer wieder fest, wie gut die internen Mikrofone der Camcorder sind, wenn man sich geschickt zwischen den Lautsprechern
stellt.

Ich bedanke mich hier schon bei Ihnen, wenn Sie hier ein paar Anregungen, wahrscheinlich nicht nur für mich, niederschreiben. Vielleicht hätte ich auch mal ein Seminar besuchen sollen. Auch bei Herrn Seliger hatte ich früher immer gute Anregungen erhalten,
wobei ich jemand bin, der sehr, sehr ungern Handbücher ließt.
Ich wünsche allen, dass das 2. Hj. besser wird. Bleiben Sie gesund.

Gruß Gerhard
Signature from »friedenau61« Bogart Win 11.5 und Arabesk 7 Ich habe div. Software: Columbus 3, Deshaker 1.2, Disk Juggler 1, Effekt 6 + 8, Gold 1, Sentry 1, Power Key 1 (was ich nicht nutze), Slivers 1, Titler 1 + 2

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

vaban (06.06.2020), he2lmuth (07.06.2020), schoettker (07.06.2020), Anpe (12.06.2020)

Michael Huebmer

S.H.I.E.L.D. Agency Hotline AT/CH:0900-399330 DE:09001-960112

  • "Michael Huebmer" is male

Posts: 17,157

Date of registration: Mar 10th 2011

About me: Details
Service-Hotline
International Editor
Lasting Distribution


Wer meine kostenlose Unterstützung im Forum belohnen möchte, möge sich

Location: Dietach, Österreich

Thanks: 20069 / 3724

  • Casablanca-4 Studio(Pro)
  • Send private message

2

Friday, June 5th 2020, 5:26pm

die Art des Nachvertonen einige Probleme..... keinen Ratschlag, sondern nur mal ein paar Anregungen......Ich bedanke mich hier schon bei Ihnen, wenn Sie hier ein paar Anregungen... niederschreiben.
Im Forum wird immer gerne und auch von vielen geholfen. :love: Man müsste aber zusätzlich zur Art der Film- und Tongestaltung wohl auch wissen, was denn die Probleme bereitet. Die einzigen zwei Stellen mit entsprechenden Hinweisen habe ich mal rausgepickt:
Originalton ...manche Geräusche möchte ich, bloß ist die Lautstärke teilweise sehr unterschiedlich
Bogart kann alle O-Ton Szenen auf einen gemeinsamen, maximalen Pegel bringen. Dazu in der Nachvertonung beim Reiter "Mixer" sicherstellen, dass der auf "Tonspuren" steht (indem man in den Tonspuren auf einen leeren Bereich klickt) und für die Tonspur 1 den Schieber auf +30db stellen. Dann darunter die "Automatische Korrektur" verwenden (OHNE Häkchen in der O-Ton Spur) und schon erhält jedes O-Ton Stück eine "Korrektur" - xx dB. Damit sind alle Tonstücke maximal laut, aber ohne zu übersteuern. Jetzt kann man die "Tonspuren" Laufstärke von +30dB z.B. wieder reduzieren, je nachdem wie man das für die Nachvertonung braucht. Die Software richtet sich aber nur nach dem Wert des Tonpegels. Wenn man bei einer Sehenswürdigkeit kaum einen Ton hatte, dann wird der Rest (ggfs. nur das Rauschen) entsprechend verstärkt. Man kann aber jedes Tonstück über die Korrektur individuell nachjustieren. Aber der maximale Pegel ist so mit wenigen Klicks überall gleich. (Testen ggfs. in einer Projekt-Kopie) :thumbup:

habe mich jetzt entschieden, den Originalton stumm zu schalten und die Szenen, die ich gern mit Originalton haben möchte....kopiere ich den Ton zur Nachvertonung. Dann muss ich nur bei diesen Szenen die Musikspur auf stumm schalten.
Eine Anregung um das schneller+einfacher zu machen... Ist der ganze O-Ton stumm geschaltet und man braucht dennoch den O-Ton von einzelnen Szenen, in der Nachvertonung einfach das gewünschte O-Ton Stück anklicken und im Reiter "Zeitraum" den Schalter "jetzt Kopieren" betätigen. Dann wird der O-Ton auf Knopfdruck in die dort eingestellte Spur kopiert und kann dort ganz normal abgespielt und individuell geregelt werden. :thumbsup:

Ich hoffe die Tipps haben geholfen. Sonst gerne bestimmte Probleme schildern um eine Lösung dafür zu finden. :love:

Hinweis: Meine Hilfestellung im Forum wird auch durch Werbung unterstützt, welche an dieser Stelle für alle Forum Mitglieder sichtbar ist. Vielen Dank für Ihr Verständnis!
Signature from »Michael Huebmer« Wie bei allen EDV Systemen, sollte auch bei Casablanca oder DVC Modellen eine regelmäßige Datensicherung erfolgen :!: Auch wenn Festplatten gegenüber optischen Medien die einfachste und preiswerteste Sicherung darstellen: Es ist nie fraglich ob eine Festplatte mal ausfällt - sondern wann :!: (siehe Google Studie ). So hart es klingen mag: ungesicherte Daten sind unwichtige Daten :!: Bei Festplatten Struktur-Fehlern hilft eine Neuinstallation, bei Hardware-Defekten nur noch teure Datenrettungs-Dienstleister . :S

7 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

P.L.O. (05.06.2020), vaban (06.06.2020), Eckhard (06.06.2020), friedenau61 (06.06.2020), Wolfgang Wetuschat (06.06.2020), schoettker (07.06.2020), Ulla44 (12.06.2020)

HeiFilm

Bogart Beta-Tester mit Bronze Service und unterstützender Mitgliedschaft

  • "HeiFilm" is female

Posts: 3,546

Date of registration: Apr 19th 2011

About me: Windows 10 PC mit Bogart 11 Arabesk 8, Bildschirmeinstellung: hoch, 1 Monitor UHD, 16 GB RAM, Intel HD Grafikkarte 530, NVIDIA 6700 CPU, 4k Player Panasonic DMP UB314.

Location: Baden-Württemberg

Thanks: 1471 / 1009

  • Windows PC mit Bogart
  • Send private message

3

Friday, June 5th 2020, 5:51pm

Ich nutze sehr viel den Originalton und sehr wenig Musik, wenn ich den Film privat vorführe. Ich regel allerdings von Beginn an den Originalton runter und zwar die gesamte Spur. Fast immer nutze ich ein ext. Mikrophon und kann da die Windgeräusche schon mal minimieren. Nutze ich Standbilder im Film, so nehme ich den Ton von einer anderen Szene. Kommentare spreche ich da hinein, wenn etwas erklärend sein soll. Ein kluger Filmmensch hat mal gesagt, dass es unsinnig ist in einer Szene die Dinge zu erklären, die man sieht. Ganz gute Filme macht Holger. Ich war gut zwei Jahre in einem Filmclub und habe da auch eine Menge gelernt, auch eben Kommentare und wie man effektiv Musik einsetzt. Ich würde eben den Originalton bevorzugen, da macht den Film doch lebendiger.
Gruß
Heike
Signature from »HeiFilm« Filme Canon XF 400
http://www.youtube.com/user/HeiFilm2008

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Hans von Bredelem (05.06.2020), HorstL (06.06.2020), vaban (06.06.2020), friedenau61 (06.06.2020)

Hans von Bredelem

Bogart Beta-Tester und unterstützendes Mitglied

  • "Hans von Bredelem" is male

Posts: 2,456

Date of registration: Apr 12th 2011

Location: Velbert- Langenberg, Deutschland

Thanks: 1347 / 1225

  • Windows PC mit Bogart
    Casablanca RenommeePlus Ultra
    Casablanca SolitairePlus Ultra
    Casablanca S-6000
    Casablanca TOPAZ
  • Send private message

4

Friday, June 5th 2020, 7:24pm

Der Originalton ist meines Erachtens sehr wichtig.

Moin zusammen,

da bin ich ganz bei Heike!!! :thumbdown: Der Originalton wird bei mir allerdings immer auf -6 bis -9 dB leiser gestellt. Priorität hat der Kommentar. Er bleibt bei 0 dB. Wenn ich überhaupt Musik verwende, wird sie meistens auf den gleichen Pegel gestellt wie der O-Ton.
Ein weiches Aus- und Einblenden der Musik während des Kommentars wird dadurch überflüssig. Die erklärende- oder erleuternde Stimme muss souverän über allem schweben. Natürlich nicht als überlautes Gespräch. Alles sollte harmonisch abgestimmt werden.

Viele Grüße

Hans
Signature from »Hans von Bredelem« http://www.casablanca-arbeitskreis.de/

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

HorstL (06.06.2020), vaban (06.06.2020), Peter-BS (06.06.2020), friedenau61 (06.06.2020)

friedenau61

Forum Profi (sehr viele Beiträge)

  • "friedenau61" is male
  • "friedenau61" started this thread

Posts: 834

Date of registration: Jun 20th 2011

About me: Ich habe mich nur doch durchgerungen, dass Studio Pro zu kaufen. Bei Bogard fehlt mir nur das Aufteilen nach Zeit (10 Sek, 30 Sek) für Nicht-DV-Material, auch wenn hier die Meinungen unterschiedlich sind.

Location: Berlin, Deutschland

Thanks: 212 / 244

  • Casablanca-4 Studio(Pro)
    Casablanca S-6000
    DVC-1500
  • Send private message

5

Saturday, June 6th 2020, 1:59pm

Danke, Danke.
Bei den Ratschlägen von Herrn Huebmer merke ich, dass mir doch viel Wissen fehlt, was man mit dem Programm machen kann. Das mit dem Kopieren habe ich sofort hinbekommen, das Pegeln muss ich noch probieren.
Aber alle Hinweise hier helfen mir.
Gruß Gerhard
Signature from »friedenau61« Bogart Win 11.5 und Arabesk 7 Ich habe div. Software: Columbus 3, Deshaker 1.2, Disk Juggler 1, Effekt 6 + 8, Gold 1, Sentry 1, Power Key 1 (was ich nicht nutze), Slivers 1, Titler 1 + 2

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

he2lmuth (07.06.2020)

Jürgen31

Beta-Tester, Bronze Service und unterstützendes Mitglied

  • "Jürgen31" is male

Posts: 2,790

Date of registration: Mar 16th 2011

Location: Magdeburg, Deutschland

Thanks: 2310 / 702

  • Casablanca S-3000
    DVC-3000
  • Send private message

6

Sunday, June 7th 2020, 7:18pm

0-Ton... ja, aber eher selten...(bei mir)

Ja, es ist schon interessant, wie jeder von uns seine Filme nachvertont. Bei mir kommt 0-Ton nur zum Einsatz, wenn garantiert keine Windgeräusche (Windblubbern) mit drauf sind. Der Wind über das Kameramikrofon klingt nie echt, sondern immer Amateurhaft. Außerdem arbeite ich oft mit kurzen (harten) Schnitten, wenn man bei jedem Schnitt einen „Tonsprung“ hört, weil der Wind (oder sonstiger 0-Ton) einen Tick lauter oder leiser wird, ist das ebenfalls (für mich) nicht aktzeptabel. Manchmal vertone ich sogar ein vorbei fahrendes Auto nach..., weil im 0-Ton noch eine Stimme zu hören war, aber kein Mensch zu sehen.
Beim Film ist es so, das man nur den Ton hören darf, der zum Bild passt. Wenn ich eine Kuhweide filme, aber hinter mir ein Auto vorbei fährt, das nicht im Bild ist, muss ich den 0-Ton an der Stelle komplett runter drehen und mir von einer anderen Stelle den gleichen Ton (ohne Auto) holen... Bei Filmen die am Meer oder See handeln, nehme ich mit immer extra Atmo Ton ohne Kamerabewegung auf (ca. 10-20 Sekunden) und filme danach meine Einstellungen (Totale, Halbtotale, Großaufnahmen usw) Da diese Einstellungen dann im Film nur jeweils 3-4 Sekunden im Bild zu sehen sind kommt hier dann der Ton der Atmo Aufnahme drunter. Der „echte“ 0-Ton wird dann komplett weg genommen. Wenn tatsächlich Wind „zu sehen“ ist (zB Bäume die sich im Wind bewegen), aber der 0-Ton blubbert, dann muss die Konserve her halten. Es gibt zum Glück zig Geräusche CD wo Wind, Regen, Möwen usw. drauf sind. Amateurfilme unterscheiden sich von Profifilmen nicht mehr in der Bildqualität, sondern (meist) im Audio.
Ein bekannter Naturfilmer, der oft Tiere in freier Wildbahn filmt, hat neulich im Fernehen mal was zum Ton gesagt. Wenn (z.B) ein großer Vogel auf dem Wasser landet, vertont er das nach, indem er mit einem Scheuerlappen auf das Wasser klatscht (zu Hause im Teich aufgenommen). Das klingt realistischer als das beste Richtmiktofon. Auch Flusspferde oder Elefanten, die im Wasser planschen (mit Tele gefilmt) müssen nachvertont werden, weil das Originalgeräusch auf dem Film nicht zu hören ist, oder durch andere Geräusche überdeckt wird.
Signature from »Jürgen31« Casablanca Saphir2 und Meteor2 mit Bogart 11 (Win), DVC3000 (SAT), S-3000 mit BR u. Bogart 10, BR-Player: LG UBK-80 (4K) und Panasonic DMP-UB404 EGK (4K) , Kameras: Canon XF-400 (4K), Panasonic VXF-11 (4K) Panasonic SD-707(AVCHD), Canon HV30 (HDV). TV: Panasonic TX-L55 DTW60, Panasonic FZ-1000 (4K), Drohne Mavic 2-Pro (4K), Actioncam Sony FDR-X3000 (4K), DJI Osmo Pocket (4K). Beamer LG Presto (4K)

This post has been edited 1 times, last edit by "Jürgen31" (Jun 7th 2020, 7:26pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Ulla44 (12.06.2020)

HeiFilm

Bogart Beta-Tester mit Bronze Service und unterstützender Mitgliedschaft

  • "HeiFilm" is female

Posts: 3,546

Date of registration: Apr 19th 2011

About me: Windows 10 PC mit Bogart 11 Arabesk 8, Bildschirmeinstellung: hoch, 1 Monitor UHD, 16 GB RAM, Intel HD Grafikkarte 530, NVIDIA 6700 CPU, 4k Player Panasonic DMP UB314.

Location: Baden-Württemberg

Thanks: 1471 / 1009

  • Windows PC mit Bogart
  • Send private message

7

Sunday, June 7th 2020, 7:39pm

So ähnlich wie Jürgen mache ich das auch und behelfe mir mit CDs und Geräuschen, aber wie ich schon schrieb, verwende ich hauptsächlich O`ton und verwende Musik sparsam.
Gruß
Heike
Signature from »HeiFilm« Filme Canon XF 400
http://www.youtube.com/user/HeiFilm2008

Silberfuchs

Bogart Beta-Tester

  • "Silberfuchs" is male

Posts: 3,044

Date of registration: Apr 13th 2011

Location: Mossautal, Deutschland

Thanks: 1994 / 2559

  • Windows PC mit Bogart
    Casablanca S-4100
    Casablanca S-6000
  • Send private message

8

Sunday, June 7th 2020, 10:15pm

Es ist schon interessant, wie unterschiedlich die Kommentare zu den "friedenau61" - "Anregungen für das Nachvertonen" ausfallen. Sicherlich hat jede Vorgehensweise für den jeweiligen Verfasser seine Berechtigung. Es ist aber sicher auch nicht falsch nachzulesen, wie Profis das machen. Dazu gibt es genügend einschlägige Fachliteratur.
Aber auch hier beim WDR findet man dazu - und auch zu Schnitt und Schnitttechnik - einige Anregungungen.
Signature from »Silberfuchs« Viele Grüße
Karl Heinz

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Michael Huebmer (08.06.2020), Berndel (09.06.2020)

friedenau61

Forum Profi (sehr viele Beiträge)

  • "friedenau61" is male
  • "friedenau61" started this thread

Posts: 834

Date of registration: Jun 20th 2011

About me: Ich habe mich nur doch durchgerungen, dass Studio Pro zu kaufen. Bei Bogard fehlt mir nur das Aufteilen nach Zeit (10 Sek, 30 Sek) für Nicht-DV-Material, auch wenn hier die Meinungen unterschiedlich sind.

Location: Berlin, Deutschland

Thanks: 212 / 244

  • Casablanca-4 Studio(Pro)
    Casablanca S-6000
    DVC-1500
  • Send private message

9

Thursday, June 11th 2020, 12:17pm

Ich möchte mich noch einmal bedanken.
Ich lade mir auch bei YouTube manchmal Geräusche z.B. für Fake-Töne runter (Katze brüllt wie Löwe).
Ich finde, es kommt auch immer darauf an, was man filmt. Ich finde es toll, welche Mühe sich Jürgen macht.
Noch einmal danke - Gruß Gerhard
Signature from »friedenau61« Bogart Win 11.5 und Arabesk 7 Ich habe div. Software: Columbus 3, Deshaker 1.2, Disk Juggler 1, Effekt 6 + 8, Gold 1, Sentry 1, Power Key 1 (was ich nicht nutze), Slivers 1, Titler 1 + 2

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Jürgen31 (12.06.2020)

Ulla44

Bronze Service Mitglied

  • "Ulla44" is female

Posts: 1,627

Date of registration: Mar 15th 2011

About me: reise, filme und koche gerne. Filmschnitt mit DVC 3000, Bogart.9
Panasonic HDC-SD909EGS und VX 999, Sony Ciber Shot DSC-HX50V,HX60.
GoPro Hero 7.

Location: München Bayern

Thanks: 419 / 216

  • DVC-3000
  • Send private message

10

Saturday, June 13th 2020, 1:04pm

Ton und Atmo

Wenn ich unterwegs bin, nehme ich mir immer div. Atmo auf (Meer, Bach, Kirchenglocken, Wind, Vögel usw.) Wir sind gerade im Kaiserstuhl und da habe ich wahnsinniges Vogelgezwitscher (ohne Wind) aufnehmen können.
Den Tipp von Herrn Huebmer mit O-Ton stumm und Zeitraum kannte ich auch noch nicht :thumbup: .
Gruß Ulla
Signature from »Ulla44«
DVC 3000 RelaxVision 5.9i Bogart 9.3 Arabesk 6.3, drei ext. Festplatten 2TB Verbatim, HD backup,
HD Sentry und Store'n'Share , Quick Photo 2, Pip Studio 3, Galileo, Render Booster. Panasonic AST 606 TV als Monitor.



TheReisetante - YouTube




1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Michael Huebmer (13.06.2020)

Social bookmarks