You are not logged in.

:thumbsup: Vor dem Erstellen von Beiträgen bitte sicherstellen, dass die jeweils aktuelle Software-Version verwendet wird: Bogart für Windows 11.4/10.7/9.13/8.18/7.21/6.23 :!: / Casablanca-3 = BogartSE 11.3/10.6/9.12/8.17/7.20/6.22/5.26 (nur mit Arabesk 6/7) :!: / DVC/Enterprise = RelaxVision 5.9i :!:

Dear visitor, welcome to MacroSystem Support Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Michael Huebmer

S.H.I.E.L.D. Agency Hotline AT/CH:0900-399330 DE:09001-960112

  • "Michael Huebmer" is male
  • "Michael Huebmer" started this thread

Posts: 16,487

Date of registration: Mar 10th 2011

About me: Details
Service-Hotline
International Editor
Lasting Distribution


Wer meine kostenlose Unterstützung im Forum belohnen möchte, möge sich

Location: Dietach, Österreich

Thanks: 18260 / 3510

  • Casablanca-4 Studio(Pro)
  • Send private message

1

Friday, March 25th 2011, 3:44pm

Übersicht der Bogart 3 Versionen

28.12.2010 Bogart SE V 3.5 :!:
Mit dieser Version werden vereinzelte Darstellungsprobleme, die uns vereinzelt mit der Vorgängerversion berichtet wurden, beseitigt.

26.11.2010 Bogart SE V 3.4e :!:
Mit dieser Version werden vereinzelte Installationsprobleme, die mit der Vorgängerversion bestanden beseitigt. Die Software kann auf allen Systemen mit Ultra Upgrade und der S-Serie mit mindestens 1024 MB installiert werden.

10.06.2010 Bogart SE v3.2e :!:
Anpassungen für DVD-Arabesk v4.11. Kleinere Bereinigungen und Verbesserungen.

29.04.2010 Bogart SE v3.2c :!:
Die VGA-Modi sind wieder wie bisher vorhanden.

22.04.2010 Bogart SE v3.2a :!:
Neben den aufgeführten Punkten wurden viele weitere kleinere Fehler und Unschönheiten beseitigt sowie Verbesserungen eingebaut, die hier nicht alle einzeln aufgeführt sind.

Aufnahme
  • Beim AVCHD-Import tritt kein Tonversatz mehr auf.
  • Im Menü zum AVCHD Einlesen wird ein Wechsel des Mediums automatisch erkannt und der Inhalt aktualisiert.
  • Analogen Aufnahmen wird nun das korrekte Seitenverhältnis zugewiesen, so dass bei späteren Berechnungen keine Verzerrungen mehr auftreten.
Bearbeiten
  • Eine Ursache für manchmal auftretendes Ruckeln bei einigen Geräten während des Abspielens wurde beseitigt.
  • Szenen werden beim Abspielen wieder bis zum Ende abgespielt.
Effekte
  • Der „Effektstapel“ stürzt nicht mehr ab, wenn man in einer leeren Effektliste „Effekt nach unten“ wählt.
  • Manche Effekte wurden nicht berechnet wenn sich Langzeiteffekte mit Übergangseffekten überlagerten.
Audio
  • Das Einlesen von einer Audio MP3 CD/DVD mit Dateinamen mit mehr als 84 Zeichen ist nun möglich. Bislang konnte dies zu diversen Fehlern führen.
  • Nach dem Ändern der Hüllkurve eines Tonstücks im Storyboard wird dessen Lautstärke und die Korrektur auf andere Tonspuren nicht mehr auf 0dB gesetzt.
  • Audio CD Unterstützung für LG Brenner ist gegeben.
  • Unterstützung des USB Mikrofons SAMSON CO1U
Diverses
  • Im Zuge der Softwareänderungen und Vorbereitungen für die HDMI Ausgabe bei S-2000, S-4100 und den Geräten der Personal Edition sind die bisher in Bogart SE bei den Einstellungen als VGA bezeichneten Bildschirmmodi nun als HDMI bezeichnet. Das Bildsignal für Menübild und/oder Videobild kann entweder wie bisher vom DVI Anschluss unterhalb des Kühlkörpers über einen [DVI auf VGA] Adapter auf einen VGA Bildschirm ausgegeben werden, oder über den darunter liegenden HDMI-Anschluss an einen Monitor mit entsprechendem Anschluss. Wir empfehlen momentan weiterhin die Bildausgabe des Videobildes über die Einstellung 1-Monitor DVI und den DVI Anschluss an den analogen Anschlüssen seitlich am Gerät. Falls Sie statt der bisherigen VGA Nutzung über einen Adapter nun eine Verbindung über HDMI herstellen möchten, beachten Sie bitte, daß Sie ggfs. bei den MediaManager Einstellungen unter "3 Bild, Ton" den Punkt "6 HDMI Ton" verändern müssen.
  • Die Ausgabe des Menüs bzw. die Ausgabe von Videobildern über HDMI oder VGA ist zur Zeit generell in 16:9. Bei älteren Bildschirmen, die über VGA angeschlossen werden, kann das Bild also verzerrt sein.
  • Die DVD-Arabesk Vorschau ist nun auch bei 2-Monitorbetrieb, 1-Monitor VGA oder 1-Monitor HDMI möglich, wenn der MediaManager auf HDMI gestellt ist.
  • Bei der Installation wird im Fehlerfall der Hinweistext rot umrandet, um den Hinweis zu verdeutlichen.
  • Die Installation unterstützt spezielle, neue Festplatten durch eine angepasste Partitionierung.
  • Twister wird wieder unterstützt.
  • Das DVD Laufwerk DVR-115D wird besser erkannt.
Media Manager
  • Auch im MediaManager ist nun entweder HDMI oder VGA verwendbar. Die Einstellung wird auch im MediaManager bei den Einstellungen als HDMI bezeichnet.
  • Der Export von Szenen oder Storyboard eines Projektes in den Media Manager vertauscht nicht mehr die Tonkanäle.
  • Das "SmartEdit 9 / Bogart SE 3 Schulungs Video" kann im Media Manager wiedergegeben werden.


01.02.2010 Bogart SE v3.1 :!:
Neben den aufgeführten Punkten wurden viele weitere kleinere Fehler und Unschönheiten beseitigt sowie Verbesserungen eingebaut, die hier nicht alle einzeln aufgeführt sind.

Aufnahme
  • Einlesen über Archive von Sendungen in 720p50 wurden in Bogart in Zeitlupe wiedergegeben.
  • Bei Geräten mit einem Arbeitsspeicher von 512 MB RAM, wird bei der HD Zuspielung kein Vorschaubild auf dem Monitor mehr dargestellt. Das führte sonst zu einem Abbruch der Aufnahme. 1)
  • Das Einlesen eines Videos ohne Audiospur funktioniert nun.
Bearbeiten
  • Das Kopieren eines Projektes konnte Probleme bringen, wenn nicht alle drei Projektteile kopiert wurden.
  • Bei der Wandlung von SD 16:9 nach SD 4:3 mit der Option „verzerrt“ wird über die Zwischenablage nicht mehr gerechnet.
  • Wird beim Starten erkannt, dass die Timeline-Darstellung unter dem Bildschirmmodus nicht möglich ist (nach Bildschirmwechsel), wird die Darstellung angepasst.
  • Beim Umschalten zwischen Storyboard- und Timeline-Modus konnte es vereinzelt zu einem Absturz kommen.
  • Ein Abbrechen beim Sichern von Archiven brachte dennoch die Meldung, dass das Sichern erfolgreich war.
  • Das Kopieren einer Szene mit Power Key (Ctrl+c) hängt an den neuen Szenenamen ein „.K2“ an.
  • Das Löschen von langen Szenen konnte zum Absturz führen wenn mehr als 10 Szenen gelöscht wurden.
  • Bei der Arbeit in der mehrzeiligen Szenenablage wurde die aktive Szene immer in die letzte Zeile gescrollt.
  • Die Wiedergabe von HD Szenen wurde verbessert.
  • Schweizer Tastaturlayouts („Schweiz Deutsch“ und „Schweiz Francais“) hinzugefügt.
Effekte
  • Direktes Ersetzen eines Platzhalter Effektes durch einen anderen Effekt aus der Liste.
  • Die Liste der häufig benutzen Effekte kann gelöscht werden. (Einstellungen – Effekte, Berechnung)
Audio
  • Es wurde nur der linke Audiokanal auf beiden Kanälen benutzt. (nur bei der Echtzeitwiedergabe und beim Berechnen in der Nachvertonung)
  • Die Audioberechnung für die Audio Echtzeitwiedergabe wurde beschleunigt.
  • Verbesserte Unterstützung der Audio Echtzeitwiedergabe bei langsameren Geräten.
  • Beim freien Verschieben von Tonstücken (Timeline Modus) steht der Mauszeiger auf dem Anfang des Samples.
  • Beim Nachvertonen in der Timeline-Ansicht können nun auch die Cursortasten benutzt werden.
  • Auch in der Storyboard-Darstellung sind die Stumm-Schalter in der Nachvertonung vorhanden.
  • Der Absturz beim Tonstück erzeugen im Modus „frei wählbar“ während des Trimmens wurde behoben.
  • War der Mauszeiger in einer „Kontext-Aktion“, so war nach dem Storyboard Abspielen der Mauszeiger immer noch so dargestellt, obwohl er nicht mehr die Aktion hatte. Nun ist der Zeiger wieder im Normalmodus dargestellt.
  • Nachdem ein korrigiertes Tonstück in eine andere Spur frei verschoben wurde, konnte es nicht erneut korrigiert werden.
  • Wurde in der Timeline-Nachvertonung das Storyboard über die Zeitleiste gescrollt, wurde die neue Position nicht gemerkt.
  • Der „Halt an dieser Stelle“ stoppte nicht immer korrekt.
  • Fehlende Power Key Funktionen in der Nachvertonung wurden ergänzt. 2)
  • Probleme die zu einem vorzeitigen Abbruch beim Abspielen des Storyboards führten, können nicht mehr auftreten.
Media Manager
  • Das Einlesen einer großen Anzahl von Bildern im Photo-Archiv wurde verbessert.
  • Das Einlesen (Import) von Audio in das Musikarchiv wurde verbessert
Diverses
  • Wenn beim Einrichten einer Store ´n ´ Share Festplatte diese nicht richtig erkannt wurde, kam kein Hinweis für den Benutzer. 3)
  • Einlesen von Bildern von insgesamt mehr als 2 GB in Photo Studio 4) möglich.
  • Unterstützung des LG GH22NP20 IDE DVD-Brenners
1) abhängig von der Hardware
2) nur mit (optionaler) PowerKey-Option
3) nur mit (optionaler) Store ´n ´ Share Software
4) nur mit (optionaler) Photo Studio Software

Used tags

Tipps & Tricks

Social bookmarks