You are not logged in.

:thumbsup: Vor dem Erstellen von Beiträgen bitte sicherstellen, dass die jeweils aktuelle Software-Version verwendet wird: Bogart für Windows 11.1/10.4/9.10/8.15/7.18/6.20 :!: / Casablanca3 = BogartSE 11.1/10.4/9.10/8.15/7.18/6.20/5.24 (nur mit Arabesk 6/7) :!: / DVC/Enterprise = RelaxVision 5.9f :!:

Michael Huebmer

S.H.I.E.L.D. Agency Hotline AT/CH:0900-399330 DE:09001-960112

  • "Michael Huebmer" is male
  • "Michael Huebmer" started this thread

Posts: 15,942

Date of registration: Mar 10th 2011

About me: Details
Service-Hotline
International Editor
Lasting Distribution


Wer meine kostenlose Unterstützung im Forum belohnen möchte, möge sich

Location: Dietach, Österreich

Thanks: 17495 / 3295

  • Casablanca-4 Studio(Pro)
  • Send private message

1

Thursday, April 28th 2011, 5:33pm

Festplatte oder USB-Stick von FAT32 zu NTFS konvertieren

Beim Export von Filmen auf eine Speicherkarte oder einen USB-Stick hat man in der Regel das Problem, dass diese Speichermedien serienmäßig im FAT oder FAT32 Dateisystem formatiert sind. Dies beschränkt die mögliche Dateigröße auf 1GB (FAT) oder 4 GB (FAT32), was für länger Filme in HD Qualität oft nicht ausreicht.

Um Datenträger mit bestehenden Dateien auch für größere Film-Dateien brauchbar zu machen, können diese am PC auf NFTS konvertiert werden. Ist der Datenträger leer, kann dieser ab Windows 7 einfach in NTFS formatiert werden. Ab Bogart 4 oder RelaxVision 4 wird der Export auf NTFS Datenträger unterstützt und damit können auch längere Filme auf diesen Medien gespeichert werden. So kann z.B. ein Full-HD Film auf einer 16 GB Speicherkarte landen und als Brief verschickt werden.

ACHTUNG: Datenträger im NTFS Format können am PC und Casablanca/DVC Gerät jederzeit verwendet werden. Ein Foto-Apparat oder ein AVCHD Camcorder werden dieses Format aber nicht unterstützen :!: Man kann diese aber jederzeit am PC wieder löschen und im ursprünglichen FAT/FAT32 System formatieren.

Die Vorgehensweise zum Konvertieren:
  • Datenträger (Speicherkarte, USB-Stick oder USB-Festplatte) am PC anstecken und warten bis diese am Arbeitsplatz angezeigt werden.
  • Das Laufwerk öffnen um sicherzustellen, dass es der richtige Datenträger ist.
  • Den Laufwerk-Buchstaben beachten, dieser wird für die Konvertierung benötigt.
  • Auf - klicken (oder Tastenkombination Windows-Taste + "r")
  • den Befehl "cmd" eintippen und (Zeilenschaltung) betätigen.
  • In der MS-DOS Shell wird folgender Befehl eingetippt: "convert {Laufwerksbuchstabe} /FS:NTFS /V" (wobei {Laufwerksbuchstabe} gegen den entsprechenden Buchstaben des USB-Gerätes ersetzt werden muss. Zum Beispiel: E: oder F: etc. (z.B. convert E: /FS:NTFS /V )
  • Als Rückmeldung kommt dann der Hinweis: "Dateisystem wird konvertiert." was je nach Größe etwas dauern kann.
  • Mit der Meldung "Konvertierung beendet." ist der Vorgang abgeschlossen und man kann das DOS Fenster schließen.
  • Der Arbeitsplatz wird bei dem Laufwerk nun das Dateisystem NTFS anzeigen und es kann nun auch ein 2 Stunden Film in HD Qualität darauf exportiert werden.


Hinweis: Die technische Hilfestellung im Forum wird seit 1.10.2013 durch Werbung unterstützt, welche an dieser Stelle für alle Forum Mitglieder sichtbar ist. Vielen Dank für Ihr Verständnis!
Signature from »Michael Huebmer« Wie bei allen EDV Systemen, sollte auch bei Casablanca oder DVC Modellen eine regelmäßige Datensicherung erfolgen :!: Auch wenn Festplatten gegenüber optischen Medien die einfachste und preiswerteste Sicherung darstellen: Es ist nie fraglich ob eine Festplatte mal ausfällt - sondern wann :!: (siehe Google Studie ). So hart es klingen mag: ungesicherte Daten sind unwichtige Daten :!: Bei Festplatten Struktur-Fehlern hilft eine Neuinstallation, bei Hardware-Defekten nur noch teure Datenrettungs-Dienstleister . :S

Social bookmarks